Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2015

13:43 Uhr

Rüstung

Der teure Hubschrauber-Deal

VonFrank Specht

PremiumHaushälter fordern Verteidigungsministerin von der Leyen auf, die Mehrkosten bei der Anschaffung neuer Helikopter zu erklären. Künftig müsse besser mit der Industrie verhandelt werden, fordert die SPD.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) muss sich für die Mehrkosten bei der Anschaffung der neuen Helikopter rechtfertigen. dpa

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) muss sich für die Mehrkosten bei der Anschaffung der neuen Helikopter rechtfertigen.

BerlinDen Haushältern des Bundestags bleibt nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Sie können zustimmen, dass die Bundeswehr weniger Hubschrauber bekommt als ursprünglich geplant und dafür mehr Geld bezahlt. Oder sie lassen den Deal platzen – nur damit am Ende alles noch teurer wird.

Es geht um den ersten eigenen Rüstungsdeal von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. (CDU). Sie hatte die bereits von ihren Vorgängern eingefädelte Beschaffung neuer Bundeswehr-Hubschrauber nachverhandelt. Doch statt der versprochenen Ersparnis stehen unter dem Strich nun Mehrkosten. Nach einer Vorlage des Verteidigungs- und des Finanzministeriums sollen die Haushälter zustimmen, dem Hersteller Airbus rund 8,5 Milliarden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×