Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2015

18:00 Uhr

Schäubles Haushalt

Taktieren mit der Null

VonJan Hildebrand, Donata Riedel, Axel Schrinner

PremiumDie „schwarze Null“ gilt als Prestigeobjekt von Wolfgang Schäuble. Wegen der hohen Kosten der Flüchtlingskrise könnte es mit dem schuldenfreien Haushalt aber bald vorbei sein. Der Etat im Wahljahr 2017 hat Vorrang.

Bei der Präsentation der Steuerschätzung am Donnerstag will Schäuble verkünden, ob er für 2016 an der schwarzen Null festhält. AFP

Wolfgang Schäuble

Bei der Präsentation der Steuerschätzung am Donnerstag will Schäuble verkünden, ob er für 2016 an der schwarzen Null festhält.

An seinen Prioritäten lässt Wolfgang Schäuble (CDU) keinen Zweifel. „Wir werden doch nicht zu einem Flüchtling, der im Mittelmeer ertrinkt, sagen: Mensch, uns ist gerade das Geld ausgegangen“, sagt der Finanzminister. Die Flüchtlingskrise hat Vorrang – auch vor seinem Erfolgs- und Prestigeprojekt: der schwarzen Null.

Schäuble bereitet die Öffentlichkeit darauf vor, dass es schon vorbei sein könnte mit dem schuldenfreien Bundeshaushalt, der ihm im vorigen und in diesem Jahr glückte. Derzeit beraten die Haushaltspolitiker im Bundestag über den Etat 2016. Auch Schäubles Experten rechnen. Klar ist schon jetzt: Die Flüchtlingskrise wird noch einmal teurer. Im Bundeshaushalt könnte sie insgesamt mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×