Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2016

18:30 Uhr

Schäubles Steuerreform

Zwei Cappuccino im Monat

VonMartin Greive, Jan Hildebrand

PremiumDie Große Koalition erzielt eine Grundsatzeinigung über Schäubles Mini-Steuerreform. Um 6,3 Milliarden Euro sollen die Bürger jährlich entlastet werden. Für den einzelnen Steuerzahler ist der Effekt aber überschaubar.

Für mehr als zwei der Heißgetränke im Monat reicht die Steuerersparnis nicht, die ein Single ohne Kinder 2017 erhält.  Reuters

Cappuccino

Für mehr als zwei der Heißgetränke im Monat reicht die Steuerersparnis nicht, die ein Single ohne Kinder 2017 erhält. 

BerlinWolfgang Schäuble (CDU) hat sich bereits eine Verteidigungsstrategie zurechtgelegt. Wenn seine Kollegen ihn bei der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in den kommenden Tagen wieder wegen der deutschen Exportüberschüsse und der schwarzen Null kritisieren, dann will der Finanzminister mit geplanten Steuersenkungen kontern.

Schäuble werde in Washington ausführen, „was wir steuerpolitisch planen“, schilderte ein hoher Beamter des Finanzministeriums die Verteidigungslinie. In den kommenden Jahren sollen die Bürger um 6,3 Milliarden Euro entlastet werden. Das sei doch etwas, heißt es im Finanzministerium, „das die Binnennachfrage fördert“ – und damit genau das, was bei internationalen Finanzreffen traditionell von Deutschland gefordert wird.

Allerdings...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×