Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2016

16:03 Uhr

Schottdorf-Affäre

Amnesie auf bayerisch

VonJan Keuchel

PremiumIn der Schottdorf-Affäre sagte ein Spitzenmann des Justizministeriums erkennbar die Unwahrheit. Die Opposition im Landtag fordert Konsequenzen.

Die Opposition fordert Konsequenzen. dpa

Untersuchungsausschuss „Labor“

Die Opposition fordert Konsequenzen.

DüsseldorfDie Überraschung kam zu später Stunde. Es war Mitte Dezember letzten Jahres, die Mitglieder des Untersuchungsausschusses Labor des bayerischen Landtags sehnten bereits den Feierabend herbei. Da rüttelte sie Helmut Seitz wieder wach. 

Der Ausschuss will aufklären, warum die bayerischen Strafverfolger 2009 rund 10.000 betrugsverdächtige Ärzte laufen ließen – obwohl deren Verhalten in einem Pilotverfahren als Betrug eingestuft wurde. Seitz war damals im bayerischen Justizministerium mit dem Fall betraut. Und er musste schon im Jahr 2014 im Verfassungsausschuss des Landtags in der Landeshauptstadt dazu aussagen.

Damals aber, so Seitz nun, habe er wohl nicht ganz korrekt geantwortet, als es um...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×