Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2016

15:33 Uhr

Sozialdemokraten in der Krise

Die SPD muss über ihre Basis hinausdenken

VonHenrik Enderlein

PremiumDie SPD wird nicht mehr als Fortschrittspartei wahrgenommen. Das liegt auch an ihrer Mitgliederstruktur. Die Führung muss sich entscheiden: Will sie Partei ihrer eigenen Basis sein oder eine Volkspartei. Ein Gastbeitrag.

Die Mitglieder spiegeln nicht mehr die Bedürfnisse der Mitte Deutschlands wider. dpa

Parteitag der SPD in Sachsen-Anhalt

Die Mitglieder spiegeln nicht mehr die Bedürfnisse der Mitte Deutschlands wider.

BerlinWelche deutsche Partei steht heute für Fortschritt und Reformen? Aus Sicht der Parteien wohl jede einzelne. Aus Sicht der Bevölkerung keine einzige. Vor allem die SPD wird nur von wenigen als fortschrittliche Reformpartei wahrgenommen. Das ist bemerkenswert. Denn es war die SPD, die Deutschland vor gut einem Jahrzehnt fundamental verändert hat und in der Vergangenheit immer für Fortschritt stand. Nicht nur das: Wer die heute in Deutschland dringend notwendigen Strukturveränderungen betrachtet, der sieht, dass die Themen eigentlich sozialdemokratische Themen sein müssten und die SPD gut daran täte, die in ihrem Kern ja bereits angelegte Identität als reformorientierte Fortschrittspartei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×