Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2016

17:55 Uhr

Sozialpaket-Forderung von Gabriel

Ökonomen gegen Wirtschaftsminister

PremiumFür seinen Ruf nach einem Sozialpaket wird Sigmar Gabriel scharf kritisiert. Was Michael Hüther, Marcel Fratzscher und Clemens Fuest dem SPD-Chef und seinen Forderungen im entgegenhalten.

Michael Hüther, IW Köln: „Falsche Antwort“

„Die Forderung nach einem Sozialpakt ist nicht durch Missstände und Befunde begründbar.“ dpa

Michael Hüther

„Die Forderung nach einem Sozialpakt ist nicht durch Missstände und Befunde begründbar.“

Der SPD-Chef will einen Sozialpaket für Deutsche. Damit sollen Verlustgefühle infolge der Flüchtlingsintegration ausgeglichen werden. Doch Gefühle kann man nicht mit Geld, sondern nur mit klaren Worten, Aufklärung und robuster Position beantworten. Keinem Deutschen ist bisher etwas genommen worden, wir können aber alle gewinnen, wenn wir Flüchtlinge erfolgreich integrieren.

Die Forderung nach einem Sozialpaket ist nicht durch Missstände und Befunde begründbar. Die Ausgaben für Flüchtlinge werden nach einer IW-Schätzung 2016 rund 22 Milliarden und 2017 knapp 28 Milliarden Euro erreichen. Dank Niedrigzinsen und guter Konjunktur kann der Staatshaushalt das ohne neue Schulden verkraften.

Wer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×