Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2016

17:33 Uhr

Sozialversicherung

Die Zeit der Überschüsse ist vorbei

VonMartin Greive, Peter Thelen

PremiumReformen treiben die Sozialkassen 2017 immer mehr ins Defizit. Die Rentenpläne von Ministerin Andrea Nahles fallen da kaum ins Gewicht.

Erst nach 2030 will die Ministerin den Anstieg des Rentenbeitrags zulassen. dpa

Andrea Nahles

Erst nach 2030 will die Ministerin den Anstieg des Rentenbeitrags zulassen.

BerlinDie Rentenbeschlüsse der Koalition aus der vergangenen Woche haben ein Gutes: Sie sind im Vergleich zu den übrigen Sozialreformen dieser Legislaturperiode eher billig. So sollen die geplanten Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner in kleinen Schritten bis 2024 in Kraft treten. Erst dann werden sie die Rentenkasse mit drei Milliarden Euro pro Jahr zusätzlich belasten.

Auch der aktuell wieder aufflammende Streit zwischen Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) über die Frage, ob die Angleichung der Ostrenten an Westniveau von den Beitragszahlern oder aus dem Bundeshaushalt finanziert werden soll, gleicht inzwischen einem Streit um des Kaisers Bart. Denn die Koalition...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×