Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2016

17:20 Uhr

Sparquote in Deutschland sinkt

Zu arm für die Altersvorsorge

VonPeter Thelen

PremiumDie gesetzliche Rente reicht für das Alter kaum aus. Doch Arbeitnehmer mit geringem Einkommen können darüber hinaus immer weniger zurücklegen, zeigen neue Daten über die Sparquote. Viele leben sogar auf Pump.

Arbeitnehmer, die wenig verdienen, können nicht so viel für die Rente vorsorgen. dpa

Weniger Geld für die Altersvorsorge

Arbeitnehmer, die wenig verdienen, können nicht so viel für die Rente vorsorgen.

BerlinArbeitnehmer in Deutschland mit geringem Einkommen sind immer weniger in der Lage, ergänzend für das Alter vorzusorgen. Darauf deuten neue Daten über die Sparquote der privaten Haushalte hin, die die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken bekanntgegeben hat. Danach ist die Sparquote bei allen Haushalten im Durchschnitt von 1998 bis 2013 von 11,9 auf zehn Prozent gesunken.

Dabei war der Rückgang im unteren Einkommensbereich aber deutlich stärker: Bei Beziehern von Monatseinkommen zwischen 3 600 und 2 600 etwa sank die Sparquote von 10,3 auf 5,2 Prozent, in der Einkommensklasse 2 600 bis 2 000 Euro im Monat von 6,6 auf 1,7 Prozent.

Wer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×