Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2016

20:00 Uhr

SPD-Fraktionsvize Eva Högl

„Präventivhaft wäre mit dem Rechtsstaat nicht vereinbar“

VonFrank Specht

PremiumNach dem Anschlag von Berlin werden Rufe nach mehr Sicherheit laut. Die Union überbietet sich mit Vorschlägen. SPD-Fraktionsvize Högl hält das für den falschen Weg – und mahnt, bestehende Gesetze konsequent anzuwenden.

„Wir müssen Gefährder besser überwachen“. picture-alliance

Eva Högl

„Wir müssen Gefährder besser überwachen“.

Die Union überbietet sich mit Vorschlägen zur Inneren Sicherheit. Wo sehen Sie Handlungsbedarf?
Wir müssen dafür sorgen, dass Ausreisepflichtige unser Land auch wieder verlassen, und dabei auch stärker auf die Herkunftsländer einwirken. Und es darf nicht passieren, dass so gefährliche Personen wie Amri uns noch einmal durch die Lappen gehen, obwohl sie beobachtet werden.

Wie wollen sie das verhindern?
Wir müssen Gefährder besser überwachen – akustisch, per Video oder auch mit Fußfesseln. Und wir müssen dafür sorgen, dass EU-Datenbanken auch wirklich mit allem relevanten Material gefüttert werden. Auch Sicherheits- und Ausländerbehörden könnten sich noch besser abstimmen.

Was ist mit dem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×