Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2015

10:44 Uhr

SPD-Ministerpräsident Stephan Weil

„Gabriel ist die Nummer eins“

VonDaniel Delhaes

PremiumWirtschaftspolitische Reformen? Da sieht Weil eher Finanzminister Schäuble denn den SPD-Vorsitzenden Gabriel als Problem an. Der niedersächsische Ministerpräsident über Wirtschaftspolitik und die SPD-Kandidatendebatte.

Seit zwei Jahren ist der 56-Jährige SPD-Politiker an der Spitze einer rot-grünen Koalition Ministerpräsident von Niedersachsen. dpa

Stephan Weil

Seit zwei Jahren ist der 56-Jährige SPD-Politiker an der Spitze einer rot-grünen Koalition Ministerpräsident von Niedersachsen.

DüsseldorfAuf seiner Sommerreise wanderte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil vergangene Woche über Norderney und besuchte Technologie-Unternehmen wie den Airbusbauer Premium in Nordenham. Mit einem Muschelfischerkutter ging es auf die Nordsee hinaus. In schwerer See befindet sich momentan auch Weils Partei: Zwei Jahre vor der Bundestagswahl gibt es bereits eine Debatte um die Kanzlerkandidatur.

Herr Ministerpräsident, die SPD diskutiert wieder die Kanzlerkandidatenfrage. Wie sind die Aussichten für die Bundestagswahl 2017?
Wir haben noch mehr als zwei Jahre Zeit bis zur Bundestagswahl. Die SPD hat es selbst in der Hand, mit guten Aussichten in diese Auseinandersetzungen zu gehen. Dazu gehört als zwingende...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×