Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2016

18:30 Uhr

SPD will Regelverschärfung

Manager-Boni werden Wahlkampfthema

VonHeike Anger, Silke Kersting, Dietmar Neuerer

PremiumStrengere Regeln für Manager: Die SPD will an die steuerliche Absetzungsfähigkeit von Gehältern, Boni und Abfindungen herangehen. Bei der CDU hält man dagegen wenig von geplanten Gesetzesverschärfungen.

„Die Wut ist riesengroß.“ dpa

SPD-Chef Gabriel

„Die Wut ist riesengroß.“

BerlinAls die VW-Abgasaffäre sich zuspitzte, verließ sich SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel auf sein Gespür für Stimmungen: Er verkündete, die SPD müsse gegen den „Wahnsinn“ vorgehen, dass sich Unternehmensvorstände wie die von Volkswagen mitten in der größten Krise millionenschwere Boni genehmigten und zugleich die Entlassung von tausenden Leiharbeitnehmern prüften. „Die Wut der Menschen über solche Praktiken ist riesengroß, und die SPD muss bereit sein, dieser Wut eine Stimme zu geben“, sagte Gabriel seinerzeit dem „Spiegel“.

Nun wird es konkret: Die SPD will sich im Bundestagswahlkampf für eine Verschärfung der Bonus-Regelungen für Top-Manager stark machen. Das geht nach Informationen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×