Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2016

06:16 Uhr

Staatshilfe für Luftfahrtbranche

Auftrieb aus Berlin

VonDaniel Delhaes, Jens Koenen

PremiumNach der Prämie für den Kauf von Elektroautos will die Koalition nun Flughäfen und Airlines helfen. Es gibt zahlreiche Vorschläge. Die Branche hofft auf eine Zeitenwende. Das letzte Wort aber hat der Finanzminister.

„Bei uns wird der Luftverkehr leider viel zu oft als Belastung gesehen.“ picture alliance / Robert Schles

Startendes Flugzeug

„Bei uns wird der Luftverkehr leider viel zu oft als Belastung gesehen.“

Berlin, FrankfurtDie Hoffnung ist gut 100 Seiten dick und trägt den Titel: „Grundlagenermittlung für ein Luftverkehrskonzept der Bundesregierung“. Darin haben die Forschungsinstitute DIW Econ und Uniconsult, die TU Darmstadt, die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik sowie die Anwaltskanzlei Waldeck im Auftrag des Bundes die Lage von Flughäfen und Airlines analysiert. Fazit: Es gibt Maßnahmen, mit denen der Staat der Branche helfen kann.

„Erstmals seit der Liberalisierung verfügt die Bundesregierung mit ihrem Gutachten über eine eigene Analyse der wirtschaftlichen und wettbewerblichen Situation des internationalen Luftverkehrs“, sagt Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Luftverkehrswirtschaft (BDL). Geht es nach der Branche, dann ist das Kompendium die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×