Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2016

18:18 Uhr

Start-up-Förderung in Europa

Die digitale Aufholjagd

VonDana Heide

PremiumWann kommt das erste europäische Google? Um die Bedingungen für Start-ups zu verbessern, fordern Berater der französischen und deutschen Regierung einheitliche Regeln. Manche Vorschläge dürften Konzernen nicht gefallen.

Der deutsche Erfinder leistete Pionierarbeit bei der Entwicklung von Computern. picture-alliance / dpa

Konrad Zuse

Der deutsche Erfinder leistete Pionierarbeit bei der Entwicklung von Computern.

BerlinEs ist ein beherzter Appell, den die Digitalberater der französischen und deutschen Regierung am Dienstag an Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und seinen Amtskollegen Michel Sapin bei der zweiten Deutsch-Französischen Digitalkonferenz in Berlin richten wollen. Die Veranstaltung hat hohe Priorität, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird dabei sein, aus Frankreich reist Staatspräsident François Hollande an. Europas junge Digitalunternehmen sollen international erfolgreicher werden können. Unter besseren Bedingungen könnte vielleicht auch ein europäisches Digitalunternehmen vom Format von Google oder Facebook entstehen. „Wir müssen als digitale europäische Einheit auftreten“, fordern die Experten in ihrem Papier, das dem Handelsblatt vorliegt. „Deutschland und Frankreich müssen ihre...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×