Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2017

16:00 Uhr

Steinmeier als Bundespräsident vereidigt

Der parteiische Diplomat

VonMartin Greive

PremiumFrank-Walter Steinmeier ist als Bundespräsident vereidigt worden. Das Amt scheint ihm wie auf den Leib geschneidert. In seiner ersten Rede machte er klar, dass er sich einmischen wolle – „für die Sache der Demokratie“.

Steinmeier zu Türkei-Konflikt

„Erdogan, gefährden Sie nicht das, was sie mit aufgebaut haben“

Steinmeier zu Türkei-Konflikt: „Erdogan, gefährden Sie nicht das, was sie mit aufgebaut haben“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinFrank-Walter Steinmeier galt als Bundesaußenminister als großer Diplomat. Genau wägte er seine Worte ab, um bloß nichts Falsches zu sagen. Das Amt des Bundespräsidenten scheint dem Westfalen daher wie auf den Leib geschneidert. Denn auch das deutsche Staatsoberhaupt muss diplomatisch und unparteiisch sein.

Doch bei seinem ersten Auftritt als Bundespräsident machte Steinmeier klar: Er als Bundespräsident wird durchaus auch mal klare Ansagen machen. Er wolle kein neutrales Staatsoberhaupt sein, sagte Steinmeier nach seiner Vereidigung im Bundestag und Bundesrat: „Ich werde parteiisch sein – parteiisch für die Sache der Demokratie.“

Steinmeier hielt in seiner ersten programmatischen Rede als Bundespräsident ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×