Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.12.2016

06:12 Uhr

Stellvertretende Parteivorsitzende Klöckner

„CDU und CSU können nur gemeinsam gewinnen“

VonJan Hildebrand, Martin Greive

PremiumDer Parteitag der CDU wird vom Streit um die Flüchtlingspolitik belastet. Im Interview spricht die stellvertretende Parteivorsitzende Klöckner über das Verhältnis zur CSU und die umstrittenen Forderungen von Vize Strobl.

„Dieser Wahlkampf wird kein Spaziergang werden.“ dpa

Julia Klöckner

„Dieser Wahlkampf wird kein Spaziergang werden.“

Frau Klöckner, die Kanzlerkandidatin der Union steht fest. Offen ist noch die Wahlkampf-Strategie. Sollten CDU und CSU auf einen Lagerwahlkampf gegen Rot-Rot-Grün setzen?
Im Vergleich zu vor zehn Jahren scheint die Androhung einer solchen Koalition wohl ihren Schrecken verloren zu haben. Deshalb setzen wir auf eigene Themen, nicht auf andere: Innere Sicherheit, Familie, Stärkung des Wirtschaftsstandorts. Das bedeutet aber auch klar aufzuzeigen, wo man sich klar unterscheidet. Wenn Rot-Rot-Grün für eine Vermögensbesteuerung und gegen Freihandel ist, müssen wir den Wählern klarmachen, welche Folgen das für die Arbeitsplätze im Land hätte.

Beim Thema innere Sicherheit hat Baden-Württembergs Landeschef Thomas Strobl mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×