Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.11.2016

18:20 Uhr

Steuerjäger Norbert Walter-Borjans

„Dasselbe wie bei der Jagd nach Kokainhändlern“

VonSönke Iwersen, Volker Votsmeier

PremiumNiemand kämpft so rigoros gegen Steuersünder wie der NRW-Finanzminister – mit Mitteln, die durchaus umstritten sind. Im Interview spricht Norbert Walter-Borjans über die Zusammenarbeit mit Datendieben und seine wichtigste anstehende Personalentscheidung.

„Das Risiko der Entdeckung muss so hoch wie möglich sein.“ Frank Beer für Handelsblatt

Norbert Walter-Borjans auf dem Parkplatz seines Ministeriums

„Das Risiko der Entdeckung muss so hoch wie möglich sein.“

An seinem Besprechungstisch können 15 Steuerfahnder Platz nehmen, ansonsten hat Deutschlands gefürchtetster Finanzminister sein Büro schlicht eingerichtet. Der Schreibtisch von Norbert Walter-Borjans ist kaum größer als der seiner Sekretärinnen, davor steht ein kleiner Ficus. An der Wand hängt ein großer Bildschirm. Hier kann Nordrhein-Westfalens oberster Finanzbeamter die Nachrichten über die Razzien seiner Steuerfahnder verfolgen – was ziemlich häufig vorkommt.

Herr Walter-Borjans, Sie geben mehr für anonyme Informanten aus als jeder andere Minister. Kritiker nennen das Datenhehlerei.
Ich vertrete da eine klare Meinung. Wir alle wollen doch einen handlungsfähigen Staat. Einen Staat, der für ordentliche Straßen sorgen kann, für vernünftige Schulen,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×