Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2017

17:11 Uhr

Streit um Freihandelsabkommen

Wirtschaftsministerin Zypries beerdigt TTIP

VonDana Heide, Till Hoppe, Moritz Koch

PremiumWirtschaftsministerin Zypries macht auf ihrer USA-Reise keinen Hehl daraus, dass sie sich nicht für TTIP einsetzen wird – und düpiert damit die Kanzlerin. Die Wirtschaft indes hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Wird TTIP zum Wahlkampfthema? AFP; Files; Francois Guillot

Brigitte Zypries mit Angela Merkel

Wird TTIP zum Wahlkampfthema?

Boston, Brüssel, WashingtonEs ist fast Mitternacht, als Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) am Montag mit einer Linienmaschine von American Airlines in Washington D. C. eintrifft. Von ihrem Platz am Fenster aus kann sie den hell erleuchteten Obelisken zu Ehren George Washingtons sehen. Den Tag hatte Zypries in Boston verbracht, mit Gesprächen mit Forschern am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Harvard-Studenten und Managern der Forschungsniederlassung des deutschen Pharmakonzerns Merck. Zypries hatte sich Munition geholt für die zwei wichtigsten Tage ihrer großen US-Reise. Sie will in ihren Gesprächen mit US-Politikern klarmachen, warum Protektionismus auch den Amerikanern schaden würde. Sie trifft Paul Ryan, Sprecher...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×