Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2017

06:00 Uhr

Streit um ÖPP-Projekt

Bundesrechnungshof rügt Bundesregierung wegen Autobahnbau

VonMartin Greive

PremiumIn einem internen Prüfbericht warnen die Rechnungsprüfer den Bundestag davor, Mittel für den Bau der Anschlussstelle A49 freizugeben. Durch die Beteiligung privater Investoren bestünden zu hohe Kostenrisiken.

Die Vorzüge der Beteiligung von Privatinvestoren beim Autobahnbau sind umstritten. dpa

Stau auf der Autobahn

Die Vorzüge der Beteiligung von Privatinvestoren beim Autobahnbau sind umstritten.

BerlinIn einer Hochglanzbroschüre seines Hauses preist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) die Vorzüge der Beteiligung von Privatinvestoren beim Autobahnbau in höchsten Tönen an. „Unsere bisherigen Erfahrungen mit Öffentlich-Privaten-Partnerschaften (ÖPP) zeigen ganz klar: Wir bauen wirtschaftlicher, die Bauqualität ist hoch, die Straße steht schneller zur Verfügung“, schreibt Dobrindt darin. Ganz besonders die „neue Generation“ von ÖPP-Projekten erfülle diese Ansprüche.

Zu dieser neuen Generation von ÖPP-Projekten zählt die Anschlussstelle A49 Kassel-West an die A5. Ob die Beteiligung von Privatinvestoren aber wirklich wie von Dobrindt behauptet wirtschaftlicher ist, daran hat zumindest der Bundesrechnungshof erhebliche Zweifel. Er hat in einem Gutachten untersucht, ob die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×