Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2016

06:00 Uhr

Studie des Wirtschaftsministeriums

Wie sich Staatsausgaben bezahlt machen

VonDonata Riedel

PremiumÖffentliche Investitionen in Infrastruktur und Bildung erzielen eine Top-Rendite. Zu diesem Schluss kommt eine Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums. Ressortchef Gabriel will die Erkenntnisse für neue Vorhaben nutzen.

Staatsausgaben für Bildung und Kitas werfen laut Studie am meisten Gewinn ab. dpa

Kindergarten

Staatsausgaben für Bildung und Kitas werfen laut Studie am meisten Gewinn ab.

BerlinInvestitionen finanzieren sich selbst. Diese Grundüberzeugung der Ökonomen erweist sich womöglich als zu bescheiden: Sie sind nicht nur ein Gewinn für die Volkswirtschaft, sondern sie lohnen sich unterm Strich auch für die staatlichen Haushalte – jedenfalls nach einigen Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Mannheimer Ökonomen Tom Krebs und seines Kölner Kollegen Martin Scheffel im Auftrag von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), die dem Handelsblatt vorliegt.

Nach 20 Jahren erzielen demnach öffentliche Investitionen in Straßen, Glasfasernetze und Schienen eine Rendite von sieben Prozent, Investitionen in Schulen und Kitas von 14,3 Prozent und in Hochschulen von 8,7 Prozent für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×