Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2015

06:47 Uhr

Studie zu RWE, Eon und Co.

Deutsche Energieversorger verschlafen die Zukunft

VonSilke Kersting

PremiumSchlechte Noten für Deutschlands Energieriesen: Ein steigender CO2-Preis könnte deren Gewinne bald zusammenschmelzen lassen, so eine Studie. Sie zeigt auch einen Weg auf, wie die Unternehmen das vermeiden könnten.

Strom aus Wind, Wasser und Biomasse: Darauf sollten die Energieversorger setzen, so die Studie. dpa

Nordsee-Windpark Riffgat

Strom aus Wind, Wasser und Biomasse: Darauf sollten die Energieversorger setzen, so die Studie.

BerlinImmer mehr Unternehmen erkennen, dass sie ihre Betriebe teilweise kräftig umkrempeln müssen, um weniger klimaschädlich zu produzieren. „Die Welt von heute lebt über ihre Verhältnisse. Wir müssen unsere Art des Wirtschaftens ändern – und das müssen wir schnell tun“, mahnt Michael Otto, Aufsichtsratsvorsitzender des Handelskonzerns Otto.

Bei den deutschen Energieversorgern ist diese Botschaft offenbar noch nicht angekommen. „Die Gefahr wächst, dass die deutschen Energieversorger in fünf Jahren mit einem Portfolio dastehen, das kaum noch rentabel ist“, sagt Susan Dreyer, Deutschlandchefin des Carbon Disclosure Project (CDP), einer Nichtregierungsorganisation, die sich dem Klimaschutz verschrieben hat.

„RWE und Co. geraten zunehmend unter...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×