Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2016

07:06 Uhr

Tengelmann-Edeka-Fusion

Patt im Pott

VonDana Heide

PremiumVerfahrene Situation bei der Supermarkt-Fusion: Die Verhandlungen zum Zusammenschluss von Edeka und Kaiser’s Tengelmann stocken. Das befeuert die Rufe nach einer Reform der Ministererlaubnis.

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte die Fusion erlaubt – unter Bedingungen. Die sorgen nun für Probleme. dpa

Tüten von Kaiser's Tengelmann und Edeka

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte die Fusion erlaubt – unter Bedingungen. Die sorgen nun für Probleme.

BerlinSigmar Gabriel (SPD) hatte es Edeka und Kaiser’s Tengelmann nicht leicht gemacht, als er die Fusion der Supermarkt-Ketten vor vier Monaten nur unter mehreren Bedingungen erlaubte. Alle rund 16.000 Arbeitsplätze müssen auf Wunsch des Bundeswirtschaftsministers erhalten bleiben, abgesichert durch einen Tarifvertrag. Das hat nun zu einer verfahrenen Situation für die Kaiser’s-Supermärkte mit Hauptsitz in Mülheim an der Ruhr geführt. Edeka will bei der Kaiser’s-Zentrale Mitarbeiter umsetzen, die Gewerkschaften wehren sich jedoch vehement gegen diesen Plan. Am Mittwoch hatte Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub damit gedroht, die Kaiser’s-Supermärkte in die Insolvenz gehen zu lassen, sollte nicht bald eine Einigung erzielt werden.

Die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×