Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2015

08:32 Uhr

Top-Werber Amir Kassaei

„Ein großer Krieg wird kommen“

VonCatrin Bialek, Thomas Tuma

PremiumDer heutige Top-Werber und einstige Iran-Flüchtling Amir Kassaei über seine eigene Kindheit im ersten Golfkrieg, das Versagen des Westens im Nahen Osten und anderswo, aber auch die Anpassungspflichten der Neuankömmlinge.

„Die zivilisierte Welt wird immer wieder mit Konflikten konfrontiert, in denen man letztlich gegen Wahnsinnige antreten muss.“ Dominik Butzmann für Handelsblatt

DDB-Kreativchef Amir Kassaei

„Die zivilisierte Welt wird immer wieder mit Konflikten konfrontiert, in denen man letztlich gegen Wahnsinnige antreten muss.“

Bomberjacke, kahler Schädel, rotzige Sprüche – rein äußerlich könnte der 46-Jährige auch in einer anderen Polit- und Gesellschaftsschicht zu Hause sein. Aber was bedeutet Heimat überhaupt für einen wie Amir Kassaei, der es vom iranischen Kriegsflüchtling zu einem der weltweiten Top-Werbekreativen geschafft hat? Zu Hause ist er heute in New York wie in Wien oder Berlin, wo dieses Gespräch stattgefunden hat – und zugleich nirgendwo.

Herr Kassaei, was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie die aktuellen Flüchtlingsbewegungen sehen aus Syrien, Afrika, aber auch vom Balkan Richtung Europa, besonders nach Deutschland?
Ich glaube, dass das erst der Anfang ist von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×