Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2015

19:46 Uhr

Unterbringung von Flüchtlingen

Zweifelhafter Mut zur Lücke

VonSilke Kersting

PremiumBei der Flüchtlingswelle dreht sich die Diskussion derzeit vor allem um die Erstunterbringung. Wie und wo Flüchtlinge danach wohnen werden, ist unklar. Die Wohnwirtschaft fordert befristete Absenkung von Baustandards.

Viele der derzeit ankommenden Geflüchteten könnten dauerhaft in Deutschland bleiben – die Lage an ohnehin schon angespannten Wohnungsmärkten, wie in München, könnte sich so weiter zuspitzen. dpa

Ankunft von Flüchtlingen am Bahnhof München

Viele der derzeit ankommenden Geflüchteten könnten dauerhaft in Deutschland bleiben – die Lage an ohnehin schon angespannten Wohnungsmärkten, wie in München, könnte sich so weiter zuspitzen.

BerlinWie kann der Flüchtlingsstrom in Deutschland menschenwürdig untergebracht werden – das ist die Frage, die auch die Koalition an diesem Wochenende beschäftigt. „Wir werden am Sonntag weder über Betreuungsgeld noch über Einwanderungsgesetz verhandeln, sondern ausschließlich über die Frage, wie wir die große Zahl der Flüchtlinge in Deutschland menschenwürdig unterbringen können“, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann am Freitag in Mainz. „Wir müssen und wir werden ein kraftvolles Paket beschließen, von dem die eindeutige Botschaft ausgeht: Wir können die Flüchtlinge in Deutschland aufnehmen. Wir kriegen das hin.“

Im Augenblick sieht es danach allerdings nicht aus. „Unter den bisherigen rechtlichen Voraussetzungen können wir...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×