Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2017

18:20 Uhr

Ursula von der Leyen

Operation Selbstverteidigung

VonDonata Riedel

PremiumUrsula von der Leyen galt noch vor wenigen Jahren als logische Nachfolgerin von Angela Merkel. Nun ist die CDU-Ministerin plötzlich angezählt. Ihre neue Strategie: maximale Vorwärtsverteidigung.

Pauschale Truppen-Schelte AFP; Files; Francois Guillot

Ursula von der Leyen

Pauschale Truppen-Schelte

BerlinEin Transportflugzeug, das auch nach der dritten Nachbesserung nicht fliegt, ein Gewehr, das nicht schießt, eklatanter Soldatenmangel bei der Bundeswehr: Ursula von der Leyen (CDU) hat bereits etliche Feuerproben als Verteidigungsministerin überstanden. Immer blieb das Bild der disziplinierten Politikerin und Mutter von sieben Kindern intakt, die hart daran arbeitet, die Fehler ihrer Vorgänger zum Wohl der Soldaten aufzuarbeiten.

Nun ist der 58-Jährigen jedoch ein eigener Fehler unterlaufen. Im ZDF-Interview hatte sie im Fall des vermutlichen Rechtsterroristen und Oberleutnant Franco A. der gesamten Bundeswehr ein „Haltungsproblem“ sowie „Führungsschwäche“ vorgeworfen. Viele Soldaten fühlten sich von ihrer obersten Chefin verraten. „Es war...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×