Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2016

18:19 Uhr

Vernetztes Fahren

„Connecting error“ unter Ministern

VonDaniel Delhaes

PremiumBundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) rangeln darum, wer in Brüssel beim automatisierten Fahren das Sagen hat.

Uneinige Bundesminister. dpa

Sigmar Gabriel (li.), Alexander Dobrindt

Uneinige Bundesminister.

BerlinFür EU-Kommissarin Elzbieta Bienkowska gehört der Auto-Sektor zu den zentralen Branchen der europäischen Wirtschaft. Die Wettbewerbsfähigkeit sei „sehr wichtig für das künftige Wachstum“. Also hat sie „GEAR 2030“ ins Leben gerufen – ein hochrangiges Beratergremium mit Vertretern aus zwölf EU-Staaten, der Industrie und Verbänden. Sogar die EU-Kommissare für Digitales, für Energie und für Verkehr sind mit von der Partie.

Weil es um die Zukunft geht, wollen auch deutsche Minister dabei sein. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) etwa sagt, er will „die Erfolgsgeschichte beim Automobil digital fortschreiben“. Aber auch Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sieht im vernetzten und automatisierten Fahren „die Zukunft“....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×