Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2017

17:43 Uhr

Volker Wissing

„PSA ist uns als Investor willkommen“

VonDana Heide

PremiumIn Kaiserslautern beschäftigt Opel gut 2.000 Mitarbeiter. Der Wirtschaftsminister von Rheinland Pfalz, Volker Wissing, sieht in der möglichen Übernahme des Autobauers eine Chance. Von PSA fordert er ein Bekenntnis.

„Klares Bekenntnis für deutsche Marke.“ dpa

Volker Wissing

„Klares Bekenntnis für deutsche Marke.“

Volker Wissing (FDP) ist Wirtschaftsminister in Rheinland-Pfalz. In Kaiserslautern hat Opel einen Standort mit gut 2.000 Beschäftigten, an dem auch Dieselmotoren gefertigt werden.

Herr Wissing, die mögliche Übernahme von Opel durch PSA hat alle überrascht. Was muss die Politik jetzt tun?
Wir sind gegenüber allen Beteiligten gesprächsoffen und mit ihnen im Kontakt. Wir haben sofort an den Opel-Vorstand signalisiert, dass wir die Standorte in Deutschland gesichert sehen wollen. Wir müssen jetzt ein klares Bekenntnis von PSA für die Standorte in Deutschland und für die deutsche Marke haben.

Wie bewerten Sie das Vorhaben?
Ich sehe darin auch eine Chance, wenn PSA...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×