Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2016

16:29 Uhr

Vorstoß von Fraktionsvize Andreae

Die Grünen eröffnen Streit um Vermögensteuer

VonBarbara Gillmann

PremiumLange war das Thema in der Partei tabu – jetzt beginnt mit einem Vorstoß von Kerstin Andreae eine heiße Debatte über die Vermögensteuer. Damit hat die Auseinandersetzung über das Wahlprogramm für 2017 begonnen.

„Unser Gemeinwesen muss gerecht finanziert werden.“ dpa

Kerstin Andreae

„Unser Gemeinwesen muss gerecht finanziert werden.“

BerlinLange hielt der Frieden, doch nun, nachdem die Landtagswahlen abgearbeitet sind, beginnt bei den Grünen die überfällige Auseinandersetzung über die Steuerpolitik: Die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Kerstin Andreae, warnt ihre Partei davor, an der Forderung nach einer Vermögensteuer festzuhalten.

Natürlich dürfe man „nicht die Augen davor verschließen, dass wenige viel haben und sehr viele wenig“ und dass „unser Gemeinwesen gerecht finanziert werden muss“, sagte Andreae dem Handelsblatt. Bei der Vermögensteuer jedoch sei „Vorsicht geboten“. Denn wenn Unternehmen darauf mit der Verlagerung ins Ausland reagierten, „wären die Jobs weg“. Damit würden dann auch die erhofften Steuermehreinnahmen wieder sinken. Das sei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×