Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2016

17:35 Uhr

Wider den Dieselschwindel

Dobrindt will Autoherstellern Technikstandards vorschreiben

VonTill Hoppe

PremiumBundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will es der Automobilindustrie erschweren, die Stickoxid-Grenzwerte für Dieselfahrzeuge zu überschreiten. Dabei will er mit den EU-Verkehrsministern gemeinsame Sache machen.

Die Vorschläge des Ministers sind keineswegs unstrittig. dpa

Alexander Dobrindt

Die Vorschläge des Ministers sind keineswegs unstrittig.

BerlinAuf den Rollen des Prüfstands weisen die Dieselfahrzeuge gute Abgaswerte auf, auf der Straße hingegen sieht es bei vielen Herstellern anders aus: Ihre Modelle stoßen weit mehr gesundheitsschädliches Stickoxid aus, als im Labor ausgewiesen, teils sogar das Siebenfache – und das ganz legal, jedenfalls nach Lesart der Autokonzerne. Und dieser Position hat sich auch Verkehrsminister Alexander Dobrindt angeschlossen.

Angesichts des öffentlichen Drucks macht sich der CSU-Politiker nun aber daran, die europäische Rechtsgrundlage für die Emissionsmessungen zu ändern. Beim Treffen der EU-Verkehrsminister am Dienstag in Luxemburg wird Dobrindt seine Forderungen vortragen. So soll der einschlägige Artikel 5 der EU-Abgasverordnung aus...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×