Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2017

06:22 Uhr

Wo sind die Dieselmilliarden?

Nichts außer heiße Luft

VonJan Hildebrand, Daniel Delhaes

PremiumKanzlerin Merkel droht mit ihrem Vorhaben zu scheitern, Fahrverbote für Dieselautos zu verhindern. Trotz großer Ankündigungen ist von dem Geld und den Maßnahmen nichts in Sicht, weder vom Bund noch von der Industrie.

Allen Beteiligten ist mittlerweile klar, dass Merkels Milliarden-Förderung für saubere Luft zwar schnell versprochen war – aber nur schwierig umzusetzen ist. Photographer's Choice/Getty Images

Dieselaffäre

Allen Beteiligten ist mittlerweile klar, dass Merkels Milliarden-Förderung für saubere Luft zwar schnell versprochen war – aber nur schwierig umzusetzen ist.

BerlinAm Aschermittwoch ist in Düsseldorf alles vorbei – das könnte im kommenden Jahr besonders für die Traktoren gelten, die am Rosenmontag noch die Festwagen durch die Stadt gezogen haben. Denn nur eine Woche später, am 22. Februar 2018, wird das Bundesverwaltungsgericht darüber entscheiden, ob die Stadt Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängen darf, um endlich für saubere Luft zu sorgen. Gibt es grünes Licht, dann will die Bezirksregierung im April den neuen Luftreinhalteplan in Kraft setzen – samt Fahrverboten.

Düsseldorf ist nur eine Stadt von vielen in Deutschland, die mit überhöhten Stickoxidwerten zu kämpfen haben. Die EU-Kommission hat deshalb Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet,...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Leane Kamari

12.10.2017, 11:25 Uhr

Die Diesel Milliarden und der Schildbürgerstreich - eine neue, märchenhafte Erzählung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×