Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2017

11:22 Uhr

Zuwanderung, Integration und Terror

Frankreichs Brutstätten der Radikalen

VonPierre Heumann, Sandra Louven

PremiumFrankreich ist immer wieder Ziel von Terroristen, erst am Dienstag wurden zwei Verdächtige verhaftet. Die Täter sind oft Nachfahren von Immigranten – und zerrissen zwischen zwei Kulturen. Das ist auch Thema im Wahlkampf.

Die Problemviertel in Südfrankreich belasten die ganze Republik. AFP/Getty Images

Elitepolizisten in Marseille

Die Problemviertel in Südfrankreich belasten die ganze Republik.

Marseille, ToulouseDie jüdische Schule Ohr Torah im Nordosten von Toulouse gleicht einem Militärcamp. Vier Meter hohe Zäune samt Stacheldraht umgeben das Gelände, das französische Militär bewacht den Schulhof rund um die Uhr. 2012 ermordete der algerischstämmige Franzose Mohammed Merah hier drei Kinder und einen Lehrer. Es war das erste Attentat in Frankreich nach 15 Jahren des Friedens.

„Fünf Jahre später gewährt der französische Staat uns immer noch diesen Schutz, das zeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist“, sagt Marc Fridman, regionaler Sprecher des Verbands der jüdischen Institutionen in Frankreich (Crif). Der Süden des Landes, von Toulouse bis Montpellier, gilt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×