Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2017

13:02 Uhr

100-Tage-Programm

Wo Donald Trump liefern muss

VonKatharina Kort, Axel Postinett, Torsten Riecke, Frank Wiebe

PremiumDer neue US-Präsident hat für seine ersten 100 Tage umfangreiche Reformen versprochen. Doch wichtige Details sind auch nach mehr als 40 Tagen im Amt nicht klar. Ein Überblick, wo Trump noch Farbe bekennen muss.

Der US-Präsident hat für seine ersten 100 Tage im Amt viel versprochen. dpa

Donald Trump

Der US-Präsident hat für seine ersten 100 Tage im Amt viel versprochen.

Washington/New York/BerlinEin neuer Einreisestopp für sechs überwiegend muslimische Länder und ein Plan der US-Republikaner für eine Reform des Gesundheitssystems – zu Beginn der Woche hat US-Präsident Donald Trump wieder einige Schlagzeilen verursacht. Doch wie steht es insgesamt um die großen Versprechen aus seinem „Vertrag mit dem amerikanischen Volk“?

 

Steuerreform: Eine Frage des Systems

Trump hat versprochen, die Steuersätze drastisch zu senken. Dabei drängt aber zumindest ein Teil der Republikaner darauf, dass dies nicht zu ausufernder Staatsverschuldung führen darf. Für die Unternehmenssteuern gibt es dazu ein zumindest in der Theorie bestechendes Konzept. Es sieht vor, den Satz auf 20...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

08.03.2017, 13:52 Uhr

Nach Ihrem Artikel werden wir wohl damit rechnen müssen, dass Trump mit dem Gedanken spielt, Einfuhren in die USA über Zölle oder Steuern zu verteuern. Davon abhalten kann ihn wahrscheinlich nur die EU-Komission, wenn sie harte Gegenmaßnahmen ankündigt und zu einem Handelskrieg bereit ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×