Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2017

15:44 Uhr

60 Jahre nach Gründung der EU

Europas Verjüngungskur

VonRuth Berschens

PremiumDie EU erwacht aus ihrer Agonie und fasst 60 Jahre nach ihrer Gründung neuen Mut. Der ist auch nötig, um den rückwärtsgewandten Nationalpopulisten die Stirn zu bieten. Stillstand wär tödlich. Eine Analyse.

Auf dem Boden der Wirklichkeit. dpa

Fahnen der europäischen Mitgliedsstaaten

Auf dem Boden der Wirklichkeit.

Die Regierungschefs der Europäischen Union treffen am Freitag in Rom einen ihrer schärfsten Kritiker: den Papst. Franziskus hat der EU mehrfach die Leviten gelesen. Dieses Europa wirke „nicht fruchtbar und lebendig“, sondern „müde und gealtert“, sagte der Pontifex vor einem Jahr, als er in Aachen den Karlspreis erhielt. Einen Auftritt im Europaparlament hatte der Argentinier zuvor genutzt, um die EU als „Großmutter“ zu bezeichnen. Der Vergleich soll selbst Angela Merkel empört haben, obwohl die Kanzlerin weiß Gott hart im Nehmen ist.

Bei der Audienz am Freitagabend wird Franziskus wohl nicht mehr so streng mit den Europäern ins Gericht gehen. Muss...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×