Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2017

18:42 Uhr

Abe-Herausforderin Yuriko Koike

Japans Frau der Hoffnung

VonMartin Kölling

PremiumYuriko Koike ist der Shootingstar in Japans Politik – und könnte Ministerpräsident Abe bei den anstehenden Neuwahlen gefährlich werden. Schon einmal hat ihre „Partei der Hoffnung“ dessen Liberaldemokraten deklassiert.

Neue konservative Kraft in Japan. ROBICHO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Yuriko Koike

Neue konservative Kraft in Japan.

TokioIm Kampf um die Macht in Japan hat die Gouverneurin von Japans Hauptstadt Tokio, Yuriko Koike, zwar noch längst nicht die Unterhauswahlen gewonnen, aber bereits einen Erfolg errungen: Durch die Gründung ihrer „Partei der Hoffnung“ vorige Woche löste der 65-jährige schillernde Shootingstar Japans schon jetzt, drei Wochen vor den vorgezogenen Neuwahlen der unteren Kammer des Parlaments, eine historische Neuordnung der Parteienlandschaft aus.

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe muss fürchten, dass die Regierungskoalition unter Führung seiner konservativen Liberaldemokraten (LDP) die absolute Mehrheit verliert – in den von ihm selbst angesetzten Wahlen. Bei den Tokioter Regionalwahlen hat Koikes neue Partei die LDP...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×