Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2016

15:11 Uhr

Abstimmung über Brexit

Der Johnson-Faktor

VonDavid Marsh

PremiumEs ist nicht einfach, den Briten Europa zu „verkaufen“. Nun könnte die Ankündigung des Londoner Bürgermeisters Johnson, die EU-Gegner zu unterstützen, für Premier Cameron zum entscheidenden Vorteil werden. Eine Analyse.

Eigenbrötler und Opportunist. dpa

Londons Bürgermeister Boris Johnson

Eigenbrötler und Opportunist.

LondonWie auch immer das britische Referendum am 23. Juni ausgeht, David Cameron wird wohl kaum in der Lage sein, die durch den Streit über Europa verursachten Gräben in seiner eigenen Partei zuzuschütten. Unabhängig von Sieg oder Niederlage, Verbleib oder Austritt könnte Cameron darüber hinaus aus historischer Sicht vorgehalten werden, das Auseinanderfallen eines Kontinents vorangetrieben zu haben.

Vor diesem ungünstigen Hintergrund, wird sich Großbritannien meiner Meinung nach für den Verbleib entscheiden, und zwar mit einer recht komfortablen Mehrheit. Aber es ist nicht einfach, Europa zu „verkaufen“. Die europäischen Politiker behaupten, sie strebten einen Euro-Raum mit einem besseren Zusammenhalt an. Die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×