Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2015

20:00 Uhr

Aussagen von Hollande über Merkel

„Nichts von Substanz“

VonNicole Bastian

PremiumEin NSA-Dokument zeigt, wie enttäuscht Frankreichs Präsident Hollande nach seinem Amtsantritt von der Kanzlerin war. Dass seine Aussagen nun publik wurden, dürfte dem Staatschef nicht gefallen.

In der EU- und Griechenlandpolitik ziehen Deutschland und Frankreich an einem Strang. Daran wird der Skandal wohl nichts ändern. ap

Gutes Verhältnis

In der EU- und Griechenlandpolitik ziehen Deutschland und Frankreich an einem Strang. Daran wird der Skandal wohl nichts ändern.

ParisAls François Hollande Mitte Mai 2012 sein Amt als Präsident Frankreichs antrat, war es kein Geheimnis, dass sein Verhältnis zur deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht das beste war. Schließlich hatte Merkel während des Wahlkampfs in Frankreich seinem konservativen Konkurrenten Nicolas Sarkozy demonstrativ nahegestanden. Wie tief das Misstrauen des Sozialisten Hollande jedoch war, wie labil die deutsch-französische Achse, zeigen jetzt von Wikileaks veröffentlichte Abhördokumente des US-Geheimdienstes NSA.

Danach war Hollande von seinem ersten Besuch in Berlin gleich nach Amtsantritt enttäuscht. „Hollande beschwerte sich, nichts von Substanz sei erreicht worden, es sei nur Show gewesen“, heißt es in dem Dokument vom...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×