Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2015

11:15 Uhr

Australien

Ex-Goldman-Banker könnte Premier Abbott ablösen

VonUrs Wälterlin

PremiumTony Abbott droht die Abwahl durch die eigene Partei. Der konservative australische Regierungschef hatte Klimawissenschaften einst als „Scheiße“ bezeichnet – jetzt könnte ihm diese Haltung zum Verhängnis werden.

Wachsende Kritik aus den eigenen Reihen. AFP

Australiens Premier Tony Abbott

Wachsende Kritik aus den eigenen Reihen.

CanberraAustralien könnte einen neuen Regierungschef bekommen. Der Abgeordnete Luke Simpkins hat am Freitag angekündigt, beim nächsten Treffen der konservativen Liberalen Partei eine Abstimmung über die Zukunft von Premierminister Tony Abbott zu fordern. Stimmt die Mehrheit der Abgeordneten zu, ist die Partei gezwungen, das Amt des Vorsitzenden und damit des Premierministers neu auszuschreiben. Als wahrscheinlichster Herausforderer gilt Kommunikationsminister Malcolm Turnbull. Der ehemalige Australienchef der Investmentbank Goldman Sachs und erfolgreiche Geschäftsmann gilt als gemäßigter Liberaler. Er glaubt im Gegensatz zu Abbott, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht ist und plädiert für Gegenmaßnahmen.

Diese Einstellung kostete Turnbull 2010 den Posten als Vorsitzender...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×