Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2017

17:36 Uhr

Benoît Hamon

Beharrlich nach links außen

VonThomas Hanke

PremiumFrankreichs Präsident Hollande warf ihn aus der Regierung, nun übernimmt der Führer des linken Flügels die Restbestände der Sozialisten. Er muss zurück in die Mitte, wenn er nicht große Teile der Partei verlieren will.

Der Sozialist hat sich nach links bewegt, weil er dort seine Chance sah. Reuters, Sascha Rheker

Benoît Hamon

Der Sozialist hat sich nach links bewegt, weil er dort seine Chance sah.

ParisEs war im Winter 2011, der Wahlsieg der französischen Sozialisten zeichnete sich bereits ab, doch Benoît Hamon war dennoch verbittert: „Wir leben auf glühenden Kohlen, aber niemand will es wahrhaben.“ Der Sozialist war einer der Parteisprecher, und das Programm von François Hollande trug seiner Ansicht nach der drohenden sozialen Revolte nicht Rechnung. Hamon wünschte sich einen frontalen Angriff auf die „deutsche Austerität“, die in der EU dominiere.

Gut fünf Jahre später kann der 50-Jährige seinen Traum verwirklichen, nachdem er die Vorwahl der Sozialisten mit knapp 59 Prozent klar gewonnen hat und Kandidat zur Präsidentschaftswahl ist. Während Hollande die PS-Partei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×