Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2015

11:22 Uhr

Bijan Namdar Zanganeh

„Wir wollen schrankenlos Öl und Gas exportieren“

VonMathias Brüggmann

PremiumIrans Ölminister spricht im Interview mit dem Handelsblatt über die Chancen von Westkonzernen im Land, das erwartete Ende der Sanktionen und die Gründe, warum Europa nicht vom persischen Gasboom profitiert.

Der iranische Ölminister Dr. Bijan Namdar Zangeneh, fotografiert am 07.05.2015 im Hotel Adlon. Foto: Steffen Roth

Bijan Namdar Zanganeh

Der iranische Ölminister beim Interview im Berliner Adlon-Hotel.

Quelle: Steffen Roth

Irans Ölminister ist inzwischen wieder ein gern gesehener Mann. Denn das Land steht vor einem Abkommen um sein umstrittenes Atomprogramm. Nach einem Ende der Sanktionen würde das Land mit den inzwischen größten Gasreserven der Welt zu einem der mächtigsten Spieler auf den Weltenergiemärkten. Und so empfing Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin jetzt Bijan Namdar Zanganeh – es war das ranghöchste deutsch-iranische Treffen seit vielen Jahren.

Herr Minister, lange Zeit musste Iran wegen Sanktionen die Ölproduktion stark drosseln. Nun wollen Sie bald wieder voll exportieren. Würde das den Ölpreis nicht weiter unter Druck bringen?
Wir wollen eine wichtige...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×