Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2017

12:09 Uhr

Botschafter Chinas und Russlands im Gespräch

Eine Stunde Weltpolitik

VonStephan Scheuer

PremiumDonald Trump sorgt für neue Rollen in der US-Außenpolitik. Peking könnte dabei zum Rivalen werden, Moskau zum Partner. Ein Gespräch mit dem chinesischen und dem russischen Botschafter in Deutschland.

Shi Mingde, Botschafter der Volksrepublik China in Deutschland. Ina Fassbender für Handelsblatt

„Wir stehen für Berechenbarkeit, Stabilität und freien Handel“

Shi Mingde, Botschafter der Volksrepublik China in Deutschland.

Kaum ein Land hat so viele Attacken des neuen US-Präsidenten Donald Trump einstecken müssen wie China. Die Volksrepublik stehle amerikanische Arbeitsplätze und manipuliere ihre Währung, polterte Trump. Trotzdem gibt sich der chinesische Botschafter in Deutschland, Shi Mingde, gelassen. „Die Amerikaner haben Karten in der Hand, wir aber auch“, sagte Shi. Strafzölle gegen Produkte aus China seien genau der falsche Weg. „Wenn Trump die Zölle erhöht, werden die Preise für einfache Leute steigen“, warnte Shi im Gespräch mit Russlands Botschafter Wladimir Grinin und Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart in Düsseldorf.

Trump sieht in China vor allem einen Rivalen. Russland indes könnte ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×