Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2016

17:53 Uhr

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff

Einsam an der Spitze

VonAlexander Busch

PremiumBrasiliens erster Präsidentin steht die Absetzung unmittelbar und unvermeidbar bevor: Dilma Rousseff ist dramatisch gescheitert – an ihrer katastrophalen Wirtschaftspolitik und fehlendem politischem Instinkt.

Ihre Zeit läuft ab. AP

Dilma Rousseff

Ihre Zeit läuft ab.

SalvadorEs war ein kämpferischer Abschied: Die ehemalige Guerillakämpferin Dilma Rousseff verteidigte sich bei ihrer letzten Anhörung im Senat vor der Impeachment-Abstimmung, wie man es von ihr erwartet hatte: Als Unschuldige säße sie nun zum zweiten Mal auf der Anklagebank, beklagte die erste Präsidentin Brasiliens.

Nach ihrer Verhaftung während der Diktatur vor 40 Jahren hatte man sie in den Folterkeller gesteckt. „Jetzt drohe ihr die politische Todesstrafe“, erklärte die 68-Jährige am Montag. Gegen sie würde geputscht. Ob ihre harten Worte etwas nützen werden, wenn in der Nacht zu Donnerstag endgültig über ihre Amtsenthebung entschieden wird? 54 der 81 Senatoren müssten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×