Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2017

18:11 Uhr

Brexit

Barnier warnt vor Austritt ohne Vertrag

VonRuth Berschens

PremiumEine Woche vor Eintreffen des offiziellen britischen Austrittsgesuchs in Brüssel hat die EU erstmals einen Plan für die Brexit-Verhandlungen präsentiert. EU-Chefverhandler Michel Barnier wurde gegenüber London deutlich.

„Schwere Störungen.“ picture alliance/ASSOCIATED PRESS

EU-Unterhändler Barnier

„Schwere Störungen.“

BrüsselBarnier warnte die Regierung in London zugleich mit ungewöhnlich drastischen Worten vor einem ungeordneten Ausscheiden ohne Vertrag mit der EU. Ein Scheitern der Brexit-Verhandlungen werde vor allem für Großbritannien, aber auch für die EU dramatische Konsequenzen haben, sagte Barnier am Mittwoch in Brüssel.

Das Vereinigte Königreich werde in dem Fall „Versorgungsprobleme“ bekommen, welche „die Wertschöpfungsketten unterbrechen“. In Dover seien lange Lkw-Staus zu erwarten, und auch im Luftverkehr zwischen der EU und Großbritannien werde es zu „schweren Störungen“ kommen. Schwierigkeiten seien zudem beim Transport nuklearen Materials zu erwarten, da Großbritannien „von heute auf morgen aus dem Euratom-Vertrag“ ausscheiden würde, so...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×