Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2016

06:31 Uhr

Brexit-Gefahr

Liebesgrüße nach London

VonRuth Berschens, Carsten Herz, Torsten Riecke, Katharina Slodczyk

PremiumBundeskanzlerin Merkel und die EU kommen den Briten weit entgegen, um den Brexit zu verhindern. Die Bevölkerung auf der Insel ist in der Frage zerrissen. Die Wirtschaft fürchtet ein finanzielles Schreckensszenario.

Nähe gesucht. dpa

Angela Merkel, David Cameron

Nähe gesucht.

London/BrüsselDavid Cameron war gerührt: Er hätte nicht gedacht, dass „Angela“ sich „so viel Mühe geben würde“. Kanzlerin Angela Merkel hatte den britischen Premier am Freitag zum Abendessen eingeladen – in den prächtigen Festsaal des Hamburger Rathauses zum traditionellen Matthiae-Mahl. Ihre Hoffnung: „Ich wünsche, dass Großbritannien aktives Mitglied einer erfolgreichen EU bleibt.“

Das aber ist mehr als ungewiss. Der Ausstieg Großbritanniens aus der EU, der sogenannte Brexit, wird eine immer ernstere Gefahr: Umfragen zufolge befürworten mit 42 Prozent inzwischen mehr Briten den Ausstieg als den Verbleib in der Gemeinschaft. Sie fühlen sich von der EU bevormundet. Vermutlich im Sommer will...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×