Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2017

16:24 Uhr

Brexit-Verhandlung

Keine Annäherung in Sicht

VonRuth Berschens, Kerstin Leitel

Premium„Ermutigende Fortschritte“ oder „fundamentale Meinungsunterschiede“? Die Differenzen zwischen EU und Großbritannien bleiben nach den aktuellen Brexit-Gesprächen groß. May will indes die britische Wirtschaft beruhigen.

David Davis (l) und Michel Barnier (r) können auch nach der zweiten Runde der Brexit-Verhandlungen keine Ergebnisse verkünden. AFP

Noch lange keine Einigung

David Davis (l) und Michel Barnier (r) können auch nach der zweiten Runde der Brexit-Verhandlungen keine Ergebnisse verkünden.

Brüssel, LondonDavid Davis war zufrieden. Es habe „ermutigende Fortschritte“ gegeben in der zweiten Runde der Brexit-Verhandlungen, verkündete der Brexit-Minister am Donnerstag. Von Michel Barnier kam eine ganz andere Einschätzung. In allen wesentlichen Fragen gebe es zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU „fundamentale Meinungsunterschiede“, sagte der Brexit-Chefunterhändler der Europäischen Union.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×