Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.12.2016

17:43 Uhr

Bürgerkrieg

Das vorläufige Ende Syriens

VonPierre Heumann

PremiumSeit Beginn des Bürgerkriegs zerfällt Syrien vor aller Augen. Der Ausgang der Schlacht um Aleppo wird den weiteren Verlauf der Wirren im ganzen Land beeinflussen. Eine politische Lösung ist unmöglich. Eine Analyse.

Fünf Jahre Krieg haben die einst blühende Stadt weitgehend zerstört. Reuters

Bild von Syriens Machthaber Assad bei Aleppo

Fünf Jahre Krieg haben die einst blühende Stadt weitgehend zerstört.

Wie viele Menschen in Aleppo noch sterben müssen und wie viele zu Krüppeln werden, bis in der Stadt die Rebellen definitiv besiegt sind, weiß niemand. Doch kaum jemand zweifelt daran, dass der syrische Präsident Baschar al-Assad die Schlacht um die einst blühende Metropole gewinnen wird, weil er von Russland und Iran unterstützt wird.

Wenn Russlands Außenminister jetzt eine Waffenruhe für Aleppo verkündet, ist er offenbar der Meinung, dass Russland zusammen mit den Iranern genügend Tatsachen geschaffen hat, bevor der neue US-Präsident ins Weiße Haus einziehen wird. Das ist gleichzeitig auch eine kalte Dusche für Assad. Der hatte eben noch Forderungen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×