Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.03.2016

13:40 Uhr

Chinas Börsenaufsicht

Reformen für den Aktienmarkt

VonStephan Scheuer

PremiumChinas neuer Chef der Börsenaufsicht, Liu Shiyu, prescht mit Reformversprechen vor. Bei Marktversagen will der Staat aber weiterhin intervenieren.

PekingLiu Shiyu gibt sich entschlossen. Erst 22 Tage im Amt kündigt der neue Chef der Börsenaufsicht auf seiner ersten Pressekonferenz ein Reformprogramm an. „Die Neuerungen werden kommen“, sagte er am Wochenende vor Journalisten in Peking. Alle Zweifel seien haltlos. Der lange erwartete Umbau des Systems für Börsengänge stehe nicht infrage, versprach er. Der ehemalige Notenbanker machte jedoch auch klar, dass die Änderungen längere Zeit brauchen werden.

Chinas Börsenaufsicht CSRC steht massiv in der Kritik. Chinas Aktienmärkte waren von 2014 an um rund 140 Prozent gestiegen. Im vergangenen Sommer kam dann jedoch der Crash, bei dem rechnerisch rund fünf Billionen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×