Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2017

14:44 Uhr

Chinas Botschafter im Handelsblatt Wirtschaftsclub

„Deutschland sollte seine Tore nicht verschließen“

VonTorsten Riecke

PremiumChinas Botschafter Shi Mingde bietet Berlin eine enge handelspolitische Kooperation beim G20-Gipfel im Juli in Hamburg an. Zugleich übt er massive Kritik an der geplanten Reform des deutschen Außenwirtschaftsgesetzes.

Der chinesische Botschafter sprach in Berlin im Handelsblatt Wirtschaftsclub mit dem Politikchef des Handelsblatts. Marc-Steffen Unger für Handelsblatt

Shi Mingde, Thomas Sigmund

Der chinesische Botschafter sprach in Berlin im Handelsblatt Wirtschaftsclub mit dem Politikchef des Handelsblatts.

Berlin„Ich sage nur China, China, China.“ Als der frühere Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger den Deutschen diesen berühmt gewordenen Satz vor fast 50 Jahren zurief, war das vor allem als Warnung gemeint. Heute ist China für deutsche Politiker und Wirtschaftsführer zu einem Hoffnungswert geworden. Nicht nur, weil das Land mit seinen 1,3 Milliarden Menschen einen riesigen Absatzmarkt für Produkte „made in Germany“ bietet. Sondern auch, weil Amerikas Abkehr vom Freihandel unter US-Präsident Donald Trump die Exportnationen Deutschland und China quasi zu natürlichen Verbündeten im Kampf für offene Grenzen macht. „Wir sind für freien Handel und gegen Protektionismus“, versicherte der chinesische...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×