Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.11.2016

08:00 Uhr

Confindustria-Chef Vincenzo Boccia

„Wir brauchen mehr Wachstum“

VonRegina Krieger

PremiumDer Präsident des italienischen Industrieverbands spricht im Interview über die umstrittene Verfassungsreform, die Erwartungen der italienischen Unternehmer und die Spekulationen der Märkte über einen Euro-Austritt.

Seit Mai 2016 an der Spitze des Industrieverbands in Italien. AFP/Getty Images

Vincenzo Boccia

Seit Mai 2016 an der Spitze des Industrieverbands in Italien.

Herr Boccia, Ihr Verband Confindustria hat sich für ein „Ja“ beim Referendum starkgemacht. Warum?
Wir fordern schon lange die Verfassungsreform, denn mit ihr beginnt die Modernisierung des Landes und sie ist von generellem Interesse. Die Reform ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Wirtschaftsreformen, die nötig sind, um das Wachstum zu fördern. Es ist eine Frage der Verantwortung. Wir sind für das „Ja“, unabhängig von Parteien und politischen Farben. Unsere Wahl basiert auf Argumenten und Inhalten.

Was genau erwarten die italienischen Unternehmer von der Reform?
Sie verbessert die Wettbewerbsfähigkeit und das Funktionieren des Regierungs- und Verwaltungsapparats. Mit ihr gibt es Einsparungen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×