Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2016

20:00 Uhr

Demokraten im US-Wahlkampf

Oberflächliche Harmonie

VonMoritz Koch

PremiumHillary Clinton hat ihre Nummer zwei gefunden: Tim Kaine soll Vize werden, wenn sie die Präsidentschaftswahl gewinnt. Jedoch muss sie sich mit einer neuen Affäre herumschlagen.

Die Demokratin und ihr Stellvertreter, sollte sie US-Präsidentin werden. AFP; Files; Francois Guillot

Hillary Clinton und Tom Kaine

Die Demokratin und ihr Stellvertreter, sollte sie US-Präsidentin werden.

WashingtonHillary Clinton ist vergangene Woche als Einheitsstifterin in Erscheinung getreten, allerdings im falschen Lager. Auf ihrem chaotischen Konvent in Cleveland bewiesen die Republikaner, dass ihre Partei nur noch notdürftig durch Anstecknadeln und Aufkleber mit der Aufschrift „Hillary for Prison“ zusammengehalten wird. Aus dem rechten Retro-Slogan „Make America Great Again“ wurde die Anti-Clinton-Parole: „Sperrt sie weg.“ Diese Woche muss Clinton beim Konvent der Demokraten zeigen, dass sie auch die eigene Partei einen kann.

Diese Aufgabe ist durch die jüngsten Veröffentlichungen von Wikileaks nicht einfacher geworden. Die Enthüllungsplattform stellte am Wochenende 20.000 E-Mails der demokratischen Parteiführung ins Netz. Darin äußern sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×