Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2015

12:06 Uhr

Dennis Snower zu Griechenland

Endloses Drama in mehreren Akten

VonDennis Snower

PremiumDer Wirtschaftswissenschaftler Dennis Snower fordert, die Nationalstaaten müssten mehr Souveränität nach Brüssel abgeben. Er sieht in der derzeitigen Krise die Chance, Europa zukunftssicher zu machen.

Die griechische Tragödie hat eine lange Tradition: Sie ist ein Drama in mehreren Akten, das die schicksalhafte Verstrickung des jeweiligen Protagonisten behandelt, der in eine ausweglose Lage geraten ist. Egal, was er tut, er gerät immer tiefer ins Schlamassel, und die Katastrophe rückt immer näher.

In dieser Tradition steht auch das heutige Griechenland unter Ministerpräsident Alexis Tsipras. Sein Dilemma: Entweder er vergrätzt seine Wähler und verliert die Regierungsmacht – oder er vergrätzt seine europäischen Partner und führt sein Land in die Pleite. Momentan sieht es nach Letzterem aus: Die Verhandlungen sind an der von Tsipras ins Spiel gebrachten Volksabstimmung gescheitert. Damit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×