Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2016

16:04 Uhr

Deutsche Rüstungsexporte

Gabriels Einladung versetzt Industrie in Alarmstimmung

VonDonata Riedel

PremiumDie zunehmenden Rüstungsexporte Deutschlands werden heiß diskutiert. Wirtschaftsminister Gabriel will einen nationalen Konsens ausloten lassen. Doch schon das Einladungsschreiben sorgt für heftige Reaktionen.

Die deutschen Rüstungsexporte haben sich 2015 verdoppelt. dpa

Sturmgewehr G36

Die deutschen Rüstungsexporte haben sich 2015 verdoppelt.

BerlinWie hält es Deutschland mit Rüstungsexporten? Nach heftiger Kritik an der Zunahme der Ausfuhren im Jahr 2015 will Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) eine „Kommission zur Zukunft der Rüstungsexportkontrolle“ einen nationalen Konsens ausloten lassen. Wie brisant das Thema ist, zeigen die heftigen Reaktionen bereits auf das Einladungsschreiben.

Die Industrie etwa versetzte es in Alarmstimmung. Der BDI befürchtet, dass Gabriel im Wahljahr bei Rüstungskritikern mit einer Verschärfung der Exportbedingungen punkten will. „Ohne Rüstungsexporte ist ein Erhalt der durch die Bundesregierung definierten nationalen Schlüsseltechnologien nicht möglich“, sagte BDI-Sicherheitsexperte Matthias Wachter dem Handelsblatt. Anlass der Sorge: Zur Mitarbeit sind Rüstungskritiker wie Amnesty International eingeladen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×